MichaelaRabitsch-R. Pawlik Qu. - Altstadtzauber 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bands
                                                                                                                                                                                                                                                                  


Spielzeit
Freitag
Bühne 5
(Dr. A.-Lemisch-Platz)
19:30 - 21:15 Uhr


Links:


 

Michaela Rabitsch - Gesang, Trompete, Flügelhorn
Robert Pawlik – Gitarre   
Stefan “Pista” Bartus – Bass
Vinayak Netke- Tablas

Michaela Rabitsch, Sängerin und Trompeterin - vom US Magazin Jazzscene als “a modern day female Chet Baker” bezeichnet - und ihr kongenialer Partner, der Gitarrist Robert Pawlik, präsentieren eine Formation, entstanden aus der Zusammenarbeit mit dem ausgezeichneten indischen Tablaspieler Vinayak Netke im Zuge ihrer Indien und Malaysien Tournee im November/ Dezember 2011, und dem herausragenden Bassisten Stefan „Pista“ Bartus.
 
Die Tablas sind das typische Rhythmusinstrument der klassischen Indischen Musik, Trommeln, die eine definierte Tonhöhen haben und damit nicht nur eine rhythmische Komponente, sondern auch eine harmonische beisteuern.
 
Das Repertoire besteht aus Kompositionen der beiden Leader Michaela Rabitsch & Robert Pawlik, die neben Jazz auch weltmusikalische Elemente verschiedener Länder und Ethnien in ihre abwechslungsreichen Songs einfließen lassen, gewürzt mit westlichen und fernöstlichen Einflüssen. Sie präsentieren damit eine neue, außergewöhnliche und reizvolle Fusion im Spannungsfeld zwischen World, Jazz und indischer Kunstmusik.

Background:
 
Michaela Rabitsch und Robert Pawlik teilen seit fast zwanzig Jahren ihr musikalisches und privates Leben. Neben ihrem ständigen Jazzquartett und Duo arbeiten sie auch immer wieder an neuen Projekten, oft aus Kooperationen ihrer regen Tourtätigkeit entstanden.
 
In den letzten Jahren haben sie Konzerte und Festivals auf 4 Kontinenten und in mehr als 40 Ländern gespielt, mit so renommierten Destinationen wie dem Cape Town International Jazzfestival, Südafrika, dem Tokio Jazzfestival, oder dem Oriental Art Center Shanghai.
 
In ihren Stücken spiegeln sich Einflüsse aus aller Herren Länder, geeint durch ihre persönliche Jazzsprache und dem Ziel, starke Songs zu schreiben, Jazz und Jazzverwandtes, mit prägnanten  Melodien, starken Harmonien und einer gehörigen Portion Groove.
11. und 12. August 2017
* vormerken * vorbeikommen * genießen * TOP-Acts & Musik
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü